Veranstaltungen im Jahr 2011 im Überblick

29.11.2011, Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung „Konrad Adenauer und die Europäische Integration“

Am 29.11.2011 um 9 Uhr erfolgte die Eröffnungsveranstaltung in der Stadtbibliothek Freiburg.

Die Ausstellung konzentriert sich auf die ersten Jahre der Europäischen Integration von 1950 (Schuhman-Plan) bis 1957 (Römische Verträge) und die Rolle, die Bundeskanzler Konrad Adenauer dabei gespielt hat. Zudem wird der Bogen zur Gegenwart geschlagen, von der Entwicklung der EWG bis hin zur aktuellen Entwicklung der Europäischen Union.

Eine Kooperation zwischen der Europa-Union Deutschland Kreisverband Freiburg e.V.
und dem EUROPE DIRECT- Informationszentrum, Info-Point Europa Freiburg.

Ausstellungsdauer: 29.11. bis 03.12.2011

EUROPE DIRECT- Informationszentrum
Info-Point Europa Freiburg
Stadtbibliothek
Münsterplatz 17, D-79098 Freiburg
www.freiburg.de/ipe - ipe (@) stadt.freiburg.de

26.11.2011 bis 27.11.2011 Bundeskongress 2011 in Berlin

Rainer Wieland MdEP, Vizepräsident des Europäischen Parlaments und Landesvorsitzender der Europa-Union Baden-Württemberg wurde von den Delegierten des Bundeskongresses zum Nachfolger von Peter Altmaier MdB gewählt, der nicht erneut kandidierte.

 

Mit Rainer Wieland (Gerlingen) rückt erstmals ein Mitglied des Landesverbands Baden-Württemberg an die Spitze der Europa-Union Deutschland.

 

Die vollzählig erschienen Delegierten aus Baden-Württemberg konnten Wieland zu einem beachtlichen Ergebnis von 93 % der Stimmen gratulieren. Bei den Wahlen zum Präsidium erreichte Dr. Lutz Hager (Heidelberg) das beste Ergebnis. Auch Michael Theuer MdEP (Horb am Neckar) wurde mit einem sehr guten Ergebnis im ersten Wahlgang erneut ins Präsidium gewählt.

 

Neben diesen aus baden-württembergischer Sicht  erfreulichen Wahlergebnissen, wurden auch die Anträge des Landesverbandes zur Reform der Finanzierung der EU, zu den Europäischen Streitkräften, zur besseren Verankerung europäischer Inhalte im öffentlich-rechtlichen Fernsehen und zu den Makroregionen in Europa angenommen.

20.10.2011, Europa in Freiburg

Im Rahmen unseres regelmäßig stattfindenden "Europa-in-Freiburg" Termines traffen wir uns am Donnerstag, den 20 Oktober um 19: 30 Uhr in der Hemmingway Bar in Freiburg.

In unverbindlicher Atmosphäre stand uns dieses Mal Herr Dipl.-Kfm. Götz Mosig-Baumeister -eProjectManager- für interessante europäische Gespräche zur Verfügung. News dazu auch auf der facebook-Seite von hitec-museum Freiburg.

 

Die Gesprächsrunde startete mit einem kleinen Impulsreferat zu einem Förderprojekt zu "Grenzüberschreitenden Erneuerbare Energien" im Rahmen des ESF Europäischer Sozialfond für das hitec-museum & hitec-forum. Danach wurde rege diskutiert.

Klimawandel und Europa sind aktuelle Themen, die auch von der facebook-Generation diskutiert werden. Im hitec-museum & hitec-forum Freiburg werden zurzeit grenzüberschreitende Exkursionen und Diskussionen zum Thema „Klima und erneuerbare Energien“ vorbereitet.


www.facebook.com/pages/hitec-museum-hitec-forum-Freiburg-Breisgau-Hochschwarzwald-Alsace/153569638051023


Diese sollen durch einen Förderantrag beim ESF Europäischer Sozialfond in der Startphase unterstützt werden. Unser neues Mitglied Goetz Mosig-Baumeister stellte am 20. Oktober 2011 das Konzept vor. Es werden noch Mitmacher, Ideengeber und hitec-guides gesucht, die im Elsass oder im Schwarzwald Exkursionen führen zu den Themen: Wasserkraft, Windkraft, Solaranlagen, Biogasanlagen, Geothermie, Hausdämmung und Energiesparmaßnahmen.

 

Kontakt: Goetz Mosig-Baumeister, goetz.mosig(@)gmx.de

16.09.2011, "Die Verfasstheit Europas: - Kann Europa unsere Probleme in der Zukunft lösen? - "

Veranstalter/Info: Europa-Union Deutschland KV Freiburg e.V. & JEF Freiburg freiburg@eubw.eu


Ort: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Kollegiengebäude I, Raum 1236

 

Am Freitag den 16.09.2011 fand von 15.00 Uhr c.t. bis 17:00 Uhr ein Öffentliches Diskussionsforum statt zum Thema:

Die Verfasstheit Europas: Kann Europa unsere Probleme in der Zukunft lösen?

 

Impulsreferate von

Klaus-Dieter Sohn, Centrum für Europäische Politik Freiburg (CEP)
Dr. Ralf Michael Straub, Rechtsanwalt, Schweiz -Basel

führten uns in die Diskussion ein, zu den Themen:

1. "Vereinigte Staaten von Europa"
2. "Europa eine Herzenssache".

 

Im Anschluss wurden die Gäste im Rahmen einer historischen Stadtführung durch Freiburg geführt und die Veranstaltung endete mit einem gemütlichen Ausklang in geselliger Runde.

LOGO

16.07.2011, Mittsommernachtstisch in Freiburg

Vom Theater Freiburg bis zum Theater im Marienbad

http://www.mittsommernachtstisch-freiburg.de

 

Am 16. Juli war ist es endlich wieder soweit: Der »Mittsommernachtstisch«, der uns im Sommer 2009 verzaubert hat, fand zum zweiten Mal statt und die Kreisverbände der Europa-Union Deutschland und der JEF Freiburg waren auch vertreten.

 

Wieder sollte sich von 20 bis 24 Uhr ein etwa ein Kilometer langes Band von Tischen zwischen Theater Freiburg und Theater im Marienbad entlang der Universität quer durch die Altstadt ergeben. Als große öffentliche Kunstaktion mit allen Bewohnern der Stadt Freiburg sollte er für alle die kulturelle Vielfalt der »offenen« Stadt Freiburg erfahrbar machen. Kulturinstitutionen, soziokulturelle Initiativen, Stadtteilgruppen, Vereine, Schulklassen, Anwohner... – jeder war eingeladen, mit einem eigenen Tisch Gastgeber für andere zu sein und dabei sich selbst und die eigene Arbeit mit kreativen Beiträgen zu präsentieren.

 

Zum Abschluss spielte ab ca. 23.30 Uhr, im Steinfoyer des Theater Freiburg, die Band »ORCHESTER SERBES I SENUR«.

24./25.06.2011, Landesversammlung 2011 in Schwetzingen

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitglieder der Europa-Union und JEF Freiburg,

 

auf diesem Wege möchte ich in aller Kürze mitteilen, dass der Landesvorstand der Europa-Union Baden-Württemberg am vergangenen Wochenende in Schwetzingen in seiner alten Form weitestgehend wiedergewählt wurde.

 

So wurde Rainer Wieland als Landesvorsitzender in aller Deutlichkeit in seinem Amt bestätigt.

 

Neuerungen gibt es insofern, als dass Bettina Kümmerle (bisher Beauftragte für die Mitgliederverwaltung) neue Landesgeschäftsführerin geworden ist, nachdem Hans-Dieter Teske (bisheriger hauptamtlicher Landesgeschäftsführer) dieses Amt abgegeben hat. Dieser wurde als Stellvertretender Vorsitzender gewählt und löst Albert Seiz ab.

Für den Kreisverband Freiburg von Bedeutung ist außerdem, dass ich selber als Beisitzerin, mit einem ausgezeichneten Stimmenergebnis belohnt, bestätigt wurde - vielen Dank an dieser Stelle an all jene, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben.

 

Daneben wurde unser Schatzmeister Reiner Wichels als Rechnungsprüfer neu in den Landesvorstand der Europa-Union berufen. Bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe wünschen wir jetzt schon viel Erfolg und sagen Herzlichen Glückwunsch zur Wahl!

Im Anschluss an die Sitzung der Europa-Union tagte ferner die JEF-Landesversammlung. Erfolgreich konnte sich auch hier ein Freiburger etablieren, und so möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich Markus Breitweg zu seiner Wahl als Stellvertretender Landesvorsitzender gratulieren.

 

Ich persönlich freue mich darauf, dass ich meine Arbeit im Landesvorstand der Europa-Union im Sinne Freiburgs und für eine lebendige Europa-Union/JEF Kooperation auf Landesebene fortsetzen kann und verbleibe

mit freundlichen europäischen Grüßen

Ihre/Eure

Carolin Dunkelberg

09.06.2011, Europa in Freiburg

Am Donnerstag, den 09.06.2011 fand ab 19:30 Uhr wieder unser regelmäßiges Treffen "Europa in Freiburg" statt. Veranstaltungsort War das Nebenzimmer der Gaststätte Schwabentörle in der Innenstadt Freiburg beim Schwabentor (Oberlinden 23).

 

In unverbindlicher Atmosphäre stand uns dieses Mal Thomas Wolf, der Leiter des Bildungswerkes Freiburg der Konrad-Adenauer-Stiftung für interessante europäische Gespräche zur Verfügung. Die Gesprächsrunde startete mit einem kleinen Impulsreferat zur europapolitischen Arbeit der KAS.

 

Wer ist die KAS? :
Die Konrad-Adenauer-Stiftung setzt sich national und international durch politische Bildung für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit ein. Sie versteht sich als Förderer und Bewahrer der freiheitlichen Demokratie, der Sozialen Marktwirtschaft und der Entwicklung und Festigung des Wertekonsenses. Die KAS ist eine politische Stiftung, die welt- und bundesweit in Bildungszentren/-werken, sowie in Auslandsbüros aktiv ist.

 

Konrad Adenauer und seine Grundsätze sind für die KAS Leitlinien, Auftrag und Verpflichtung. Die Stiftung trägt seit 1964 den Namen des ersten Bundeskanzlers.
Die Festigung der Demokratie, die Förderung der europäischen Einigung, die Intensivierung der transatlantischen Beziehungen und die entwicklungspolitische Zusammenarbeit sind besondere Anliegen. Mehr Infos unter http://www.kas.de/freiburg/

14.05.2011, Europafest in Freiburg

Das diesjährige Europafest fand am Samstag, dem 14. Mai, von 11 bis 17 Uhr auf dem Kartoffelmarkt statt.

 

Im Blickpunkt dabei statt u.a. das "Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit".

LOGO

17.03.2011, Europa-in-Freiburg

Veranstalter: Europa-Union Deutschland Kreisverband Freiburg e.V. freiburg@eubw.eu

 

Am Donnerstag, den 17.03.2011 fand um 19:30 Uhr in der Hemingway Bar im Victoria Hotel in der Eisenbahnstraße in Freiburg (Nähe Hauptbahnhof) wieder die "Europa-in-Freiburg" Gespräche, sowie die offene Vorstandssitzung statt.

 

Der Arbeitskreis Europa der Grünen in Freiburg stellte sich und seine Tätigkeit vor. Thema in der Runde waren der Eurostabilitätspakt und eine einheitliche europäische Atomsicherheit Politik und weitere interessante Themen über die ausgiebig diskutiert wurde.

17.02.2011, Europa-in-Freiburg

Veranstalter: Europa-Union Deutschland Kreisverband Freiburg e.V. freiburg@eubw.eu
Ort: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Kollegiengebäude I, HS 1023

Referentin: Frau Heidrun Walter


European Volunteer Service, Steinbeis Innovationszentrum Freiburg

Mitarbeiter/innen des Steinbeis-Innovationszentrums "European Projects" stellten zusammen mit jungen Menschen, die z.Zt. im Raum Freiburg ihren Freiwilligendienst machen, das Programm zum Europäischen Freiwilligendienst (EFD) vor und luden ein zu einem regen interkulturellen Gespräch.

 

Der Europäische Freiwilligendienst (EFD) ist ein Aktionsprogramm der Europäischen Union. Es bietet jungen Menschen von 18 bis 30 Jahren die Möglichkeit für einige Monate in einem anderen europäischen Land zu arbeiten. Dabei handelt es sich um gemeinnützige Tätigkeiten in den Bereichen Soziales, Jugend, Umwelt oder Kultur.

 

Ziel des EFD ist es, jungen Menschen die Chance zu geben, mobil zu sein und somit Kompetenzen zu entwickeln, die eine aktive Beteiligung am gesellschaftlichen Leben und am Aufbau eines neuen Europas ermöglichen. Der interkulturelle Austausch und das Lernen voneinander stehen im Vordergrund.

 

Insbesondere soll der EFD auch für diejenigen Jugendlichen zugänglich sein, die anders nicht die Möglichkeit hätten, längere Zeit im Ausland zu leben; etwa für finanziell schwache oder körperlich benachteiligte junge Menschen.

 

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/junge-europaeer-helfen-im-jahr-der-freiwilligkeit--41255465.html

03.02.2011, „Europäische Außenpolitik? Zwischen Anspruch und Wirklichkeit“

„Europäische Außenpolitik? Zwischen Anspruch und Wirklichkeit“

Dr. Gernot Erler, MdB und Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, Staatsminister a.D., am Donnerstag, den 03.02.2011

 Thema: Eine Europäische Außenpolitik? Zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Beginn: 20 Uhr c.t.
Ort: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, KG I, Raum 1199

Mitveranstalter: JEF und Colloquium politicum

___________

Auch nach Inkrafttreten des Lissabonvertrages, der am 1. Dezember 2009 ratifiziert wurde, haben wir, die Europa-Union Kreisverband Freiburg e.V., nicht nachgelassen und lenken weiterhin den Fokus auf die Europapolitik.

Nun nach etwas mehr als über einem Jahr nach dem Vertragsschluss, fragen wir uns, welche realen Auswirkungen hat der Vertrag gerade auch in außenpolitischer Sicht für uns Europäer?

 

Was hat sich geändert und wo liegen die globalen Probleme?

Wie geht es weiter in Fragen der Migration, der Sicherheit und der Freizügigkeit?

Und so freuen wir uns zu diesem brandaktuellen Thema

Eine Europäische Außenpolitik? Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Herrn Dr. Gernot Erler, Spezialist für Friedens- und Sicherheitspolitik bei uns zu Gast gehabt zu haben.

 

Vielen Dank, dass Sie uns die europäische Außenpolitik näher gebracht haben und uns damit die Möglichkeit gaben mit Ihnen gemeinsam über Europa zu sprechen und unser persönliches Europabewusstsein zu erweitern.

Ihr Vortrag war ausgezeichnet und mit rund 200 Besuchern eine außerordentlich gut frequentierte und für uns damit auch sehr erfolgreiche Veranstaltung.

Wir freuen uns auf viele weitere Events dieser Art!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Europa-Union Deutschland, Kreisverband Freiburg e.V.